Das Naturmineral Zeolith ist ein Vulkangestein mit einem hohen Siliziumgehalt. Es gibt über 45 verschiedene, natürlich vorkommende Zeolithe. Das unverdauliche Zeolith durchwandert den Magen-Darm-Kanal, bindet dabei wie ein Schwamm  Schadstoffe und wird – ohne den Stoffwechsel zu belasten – auf natürlichem Weg über den Darm ausgeschieden. Der Körper wird auf natürliche Art entgiftet.

Es handelt sich um reines Naturmineral vulkanischen Ursprungs, das ohne künstliche Zusätze geliefert wird. In einigen Fällen wird natürliches Vitamin C zugegeben, welches das Immunsystem bei der Entgiftung unterstützt.

 

Warum sollten wir Entgiften?

Wir nehmen heutzutage mit unserer Ernährung Stoffe zu uns, die leider nicht alle wertvoll sind – wie Vitamine und Mineralstoffe, sondern teils auch schädliche Stoffe. Dazu gehören zahlreiche Umweltgifte, wie Schwermetalle und Aluminium. Dies reichern sich in der Nahrungskette an, an deren Ende wir stehen. Viele solche Stoffe befinden sich auch in unserem Lebensumfeld, im Wohn- oder Arbeitsraum, z.B. in Medikamenten, Kosmetik, Farben und Lacken, Reinigungsmitteln, Dämpfen, Desinfektionsmitteln, Energiesparlampen, Geräten uvm.

Diese schädlichen Stoffe sollten regelmäßig aus dem Körper entfernt werden. Dabei kann Zeolith Vulkanmineral helfen.

Wie funktioniert Entgiftung?

Das natürliche Mineralgestein Zeolith ist in der Lage durch Adsorption bzw. Ionenaustausch schädliche Stoffe zu binden. Es wird bereits seit der Antike zur Entgiftung eingesetzt und ist wegen der Schadstoffbindung bis heute bekannt.

So wurde zum Beispiel nach dem Atomunfall in Tschernobyl der strahlende Reaktor mit 22.0000 Tonnen Klinoptilolith-Zeolith strahlungssicher eingesargt.

Wie wird Zeolith angewendet?

Innerliche Anwendung

Die Anwendung kann nach Bedarf über Tage oder einige Wochen als Kur oder auch täglich zur Vorbeugung erfolgen. Das Pulver sollte in Wasser flüssig oder breiig aufgeschlämmt werden. Das klappt am besten mit einem Schneebesen.

Bitte atmen Sie das Pulver nicht ein!

Die Dosierung erfolgt individuell und langsam einschleichend: Beginnen Sie mit 1 TL täglich und steigern Sie auf etwa 3 TL täglich. Verrühren Sie das Pulver in ca. 1/4 l Waser und trinken Sie es zu den Mahlzeiten.

Äußerliche Anwendung

Die Haut ist unser größtes Ausscheidungsorgan. Zeolith im Badewasser führt zu einer Verschiebung der Wasserhärte ins Basische und basische Bäder führen Säuren über die Haut ab und reaktivieren die natürliche gesunde Schutzfunktion der Haut. Sie pflegen die die Haut samtweich.  Auch das Fruchtwasser im Mutterleib, in dem sich Föten 9 Monate aufhalten, ist basisch und führt zu einer samtigen, weichen Babyhaut.

Nutzen Sie diese Fähigkeit eines Basenbades gegen Umweltgifte und für zarte Haut. Geben Sir für ein Vollbad 2 EL Zeolithpulver ins Badewasser und baden Sie lange – mindestens 30 Minuten bei etwa 37°C.

Gibt es Wechselwirkungen zu beachten?

Bitte nehmen Sie notwendigen Medikamente mindestens 2 Stunden nach der Zeolithzufuhr zu sich. Nehmen Sie zum Zeolith keine säurenhaltigen Getränke wie Orangen-, Grapefruit- oder Zitronensaft, kein Koffein und keinen Alkohol zu sich.

Denken Sie an eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr (am besten Wasser) während der Anwendung von Zeolith, sonst könnte in seltenen Fällen eine Verstopfung auftreten.

Zeolith sollte nicht bei Störungen der Nierenfunktion eingenommen werden, ebenso wenig in der Schwangerschaft und Stillzeit.