MALABAR TAMARINDE

AYURVEDA

Die Malabar Tamarinde wird in der Ayurveda als Vata und Kapha Dosha ausgleichend eingestuft und findet traditionell Verwendung als Verdauungshilfe und bei Magenbeschwerden, als natürlicher Appetitzügler und zur Gewichtsreduktion und bei Gelenksproblemen (z.B. Arthritis und Rheuma). Auch der Einsatz bei Zahnfleischerkrankungen, Würmern und Parasiten ist bekannt.

Eigenschaften: wärmend, entgiftend und entschlackend, sauer, adstringierend, stoffwechselanregend

Inhaltsstoffe: Hydroxyzitronensäure , Alkaoide, Flavonoide, Polyphenole, Saponine, Tannine, Kohlenhydrate, Proteine, Xanthone, Benzophenone, Aminosäuren

FAUNA & FLORA – NATÜRLICHES HABITAT

Die Malabar Tamarinde ist in den Regenwäldern entlang der Küste im Indischen und Pazifischen Ozean heimisch. Der mittelgroße, immergrüne Baum wird 15-20 m groß und wächst bis in Höhen von 1800 m. Die Frucht reift während des Südwest-Monsuns (Regenzeit in Asien) heran und wird im Juli und August geerntet und verarbeitet.

TRADITIONELLE VERWENDUNG

Traditionell wird die Frucht benutzt, um das kulinarische Erlebnis beim Essen zu verstärken. Die Malabar Tamarinde soll das Sättigungsgefühl erhöhen. Und auch weil sie das Geschmackserlebnis intensiviert. Sie wird z.B. in Curries und Saucen verwendet. Der Einsatz ist ähnlich wie bei Zitronen, wo sowohl die Schale und der Saft verwendet wird. Schon seit dem 18 Jahrhundert haben europäische Wissenschaftler festgehalten, dass die Einheimischen jene Mahlzeiten die mit der Malabar Tamarinde zubereitet wurden für viel sättigender hielten.

GESUNDHEITSASPEKTE

Oft quälen sich Menschen mit dem Gewicht weil sie einem Schlankheitsideal entsprechen wollen. Gesundheitliche Gründe bieten deswegen selten genügend Ansporn.

Fett ist biologisch gesehen – bis zu einem gewissen Grad – essentiell für unseren Körper: unter anderem spendet es Kraft und Wärme, schützt empfindliche Organe und dient als Vorratsspeicher in kargen Zeiten.

Der moderne Alltag beschert uns jedoch keine kargen Zeiten mehr und mit dem modernen Lebensstil sind deswegen die Fettspeicher im Körper bei vielen gesundheitlich bedenklich geworden. Zahlreiche Erkrankungen, die mit Übergewicht in Verbindung gebracht werden, nehmen in der westlichen Welt zu. Allen voran Typ-2-Diabetes, Herz- Kreislauferkrankungen und Schäden durch zusätzliche Belastung der Gelenke und Wirbelsäule.

Um ein gesundes Wohlfühlgewicht zu erlangen und zu erhalten benötigt es unbedingt die Umstellungen einiger alltäglichen Gewohnheiten, vor allem Rund um die Ernährung. Die Malabar Tamarinde kann uns unterstützen diese Umstellung so einfach wie möglich zu machen.

WIRKUNG

Der Hauptwirkstoff der Malabar Tamarinde ist eine spezielle Fruchtsäure, die Hydroxyzitronensäure, auch HCA genannt, sie wurde bereits 1960 entdeckt und ist ein Wirkstoff mit einigen herausragenden Wirkungen:

Reduziert das Hungergefühl: HCA hemmt die ATP-abhängige Citrat-Lyase, somit wird durch die Nahrung aufgenommene Glukose (Stärke, Zucker) nicht sofort in Fett umgewandelt, sondern in der Leber in Glykogen transformiert. Dies signalisiert dem Gehirn ein Sättigungsgefühl und macht es einfacher die Kalorienzufuhr zu reduzieren.

Stimuliert die Fettverbrennung: Normalerweise werden überschüssige Kohlenhydrate aus der Nahrung mit der ATP-abhängigen Citrat-Lyase in Fett umgewandelt und gespeichert. Da HCA dieses Enzym hemmt steht bedeutend weniger Fett für die Einlagerung im Fettgewebe zur Verfügung und der Körper greift auf Fettreserven zurück um den Bedarf zu decken. So können auf relativ einfache Weise die Fettzellen abgemagert werden.

Erhöht die Energie: Glykogen ist die Form von Glukose, die von den Zellen am leichtesten zur Deckung des Energiebedarfs genutzt werden kann. Die gesteigerte Glykogen-Produktion regt außerdem die Bildung von Muskelmasse an und unterstützt somit die sportliche Leistungsfähigkeit und den Kalorienverbrauch.

Erhöht die Serotonin-Ausschüttung: Serotonin ist ein Neurotransmitter der ebenfalls unsere Laune und sexuellen Bedürfnisse, aber auch unseren Appetit beeinflusst. Eine erhöhte Ausschüttung vermag unser Sättigungsgefühl und unsere Stimmung zu heben und spielt deswegen eine wichtige Rolle in der Gewichtsreduktion.

QUALITÄT, DOSIERUNG UND EINNAHME

Die Studienergebnisse und Erfahrungswerte am Markt zeigen große Unterschiede bei der Wirkung die auf die Qualität des Extrakts und die Dosierung zurückzuführen sind. Wichtig ist ein Extrakt mit mindestens 60% HCA (wir verwenden 70%) auf Basis von Kalium-Magnesium-Salz und eine Dosierung von 3-5 g mindestens auf zwei Portionen (optimal vor jeder Mahlzeit) täglich. Es ist für einen längeren Zeitraum von bis zu 12 Wochen am Stück einzunehmen.Der Extrakt löst sich leicht in Wasser auf, der Geschmack ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig.

Unsere Empfehlung ist das Pulver in Wasser aufzulösen und dann etwas Saft nach Wahl für den Geschmack beizumischen. Eine kleine Menge Saft (oder Kokosnusswasser!) genügt oft schon um die unangenehme Note zu entschärfen.Unsere empfohlene Tagesdosis ist 4 g. Ein leicht gehäufter Teelöffel entspricht ca. 2 g. Um die beste Wirkkraft zu erzielen empfehlen wir die Einnahme zwei Mal täglich auf nüchternen Magen 60 Minuten vor den Mahlzeiten. Der Magen ist je nachdem was Sie gegessen haben nach ca. 3-4 h wieder nüchtern.

Wichtig: Essen Sie ausgewogene Mahlzeiten mit Kohlenhydraten! Das erhöhte Sättigungsgefühl stellt sich teilweise durch die Umwandlung von Kohlenhydrate in Glykogen ein.

Die volle Wirkung auf das Sättigungsgefühl entfaltet sich bereits nach bei manchen erst nach 1-2 Wochen und hält je nach Dosierung ca. 2-4 h an. Die Einnahme kann mit diesem Wissen auch für den individuellen Tagesablauf angepasst werden, z.B. 4 x 1 g mit weniger Abstand oder 2 x 2 g mit größerem Abstand.

EINNAHME ÜBER EINEM LÄNGEREN ZEITRAUM

Bei einer Einnahme von länger wie 12 Wochen empfehlen wir nicht mehr wie 5 g täglich einzu- nehmen und zusätzlich auf eine vitamin- und mi- neralstoffreiche Ernährung zu achten, bzw. die Ernährung mit guten natürlichen Multivitamin- und Mineralstoffpräparaten zu ergänzen. Dies ist wichtig, weil mit der reduzierten Nahrungsaufnahme, die meist mit einer Gewichtsreduktion einhergeht, weniger Nährstoffe zugeführt werden. Doch gerade während solch einer großen Veränderung braucht der Körper mehr Vitalstoffe, diese unterstützen zusätzlich die Fettverbrennung. Hochwertige Omega-3-Fettsäuren runden eine ausgewogene Ernährung ab.

TIPPS ZUR UNTERSTÜTZUNG

Keine restriktive Diät! Konzentrieren Sie sich auf eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise mit viel frischen pflanzlichen Lebensmitteln und hochwertigen Kohlenhydraten (wichtig für Sättigungsgefühl und Energie). Reduzieren Sie tierische und vor allem Fertigprodukte. Nehmen Sie „normale“ bis leicht reduzierte Mengen zu sich.

Sättigungsgefühl als Programmierhilfe! Nutzen Sie das Gefühl der „Fülle“, des Genug-habens, um sich gesunde Gewohnheiten für die langfristige Erhaltung Ihres Wohlfühlgewichtes anzueignen.

Ausreichende Flüssigkeitsversorgung! Trinken Sie mindestens 1 – 1,5 Liter Wasser pro Tag. Dies Unterstützt neben wichtigen Gehirn- und Körperfunktionen auch die Fettverbrennung.

Regelmäßige Bewegung! Körperliche Bewegung, auch wenn nur moderat, begünstigt unsere gesamte Gesundheit, allem voran der Verdauung, Fitness und dem Fettabbau.

Gesunder Schlaf! Während dem Schlafen erholt und heilt sich der Körper; der Hormonhaushalt wird reguliert, es finden Entgiftungsprozesse statt und wir tanken geistig und körperlich neue Energie, alles wichtige Prozesse in der Gewichtsregulierung. Durchschnittlich benötigen wir 7 bis 8 h Schlaf.

IN STUDIEN ERWIESENE WIRKUNGEN

  • Zügelt den Appetit
  • Erhöht das Sättigungsempfinden
  • Stimuliert die Fettverbrennung
  • Reduziert krankhafte Fettleibigkeit (Adipositas)
  • Erhöht die Serotonin-Ausschüttung
  • Normalisiert Blutfette
  • Senkt LDL-Cholesterin
  • Kein Gewöhnungs- oder Jo-Jo-Effekt

QUELLEN

A comprehensive scientific overview of Garcinia cambogia (Analyse von 139 Studien) – 2015;102:135-146
Ruchi Badoni Semwal, Deepak Kumar Semwal, Ilze Vermaak, Alvaro Viljoen